Wann findet Heimat shoppen statt und was erwartet Sie?

Teilnehmende Geschäfte

Geschäft

Adresse

Kinder- & Jugendboutique Raboldt

Am Brückenborn 8

Monika Hochstein

Am Brückenborn 10

Der Buchladen

Am Brückenborn 14

Eiscafe "La Gondola"

Markt 2

Eiscafé Zanellato

Markt 10

Mode-Express No. 1

Markt 13

SymA

Markt 15

Optiker Grimm

Bahnhofstraße 11

Lauter Schuhe

Bahnhofstraße 13

Miet-Shop & Sasmedia

Bahnhofstraße 14

Blumenfachgeschäft Löwenzahn

Bahnhofstraße 32

Thüringer Landspezialitäten

Bernhard-Prager-Gasse 2

Pizzeria Avanti

Goerdelerstraße 16

SL Moden

Goerdelerstraße 23

 

Warum sollten wir in Apolda shoppen gehen?

Unsere Händler in Apolda zahlen hier ihre Gewerbesteuer und tragen zum Wirtschaftswachstum in Apolda bei und sichern Arbeitsplätze vor Ort– anders als beim Online-Händler.

Durch einen Einkauf in den Apoldaer Läden unterstützen wir ortsansässige Vereine, Veranstaltungen und Initiativen, weil diese von deren finanzieller Unterstützung profitieren.

Rund um den Markt haben wir alles Wichtige beisammen was wir brauchen, ohne weit laufen oder fahren zu müssen.

Der persönliche Kontakt mit den Inhabern, ist eine gute Gelegenheit, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen und die angebotenen Produkte zu fühlen und zu probieren. Durch eine individuelle Beratung und guten Service vor Ort steigt die Kundenzufriedenheit.

Mehr Menschen, die in der Innenstadt einkaufen gehen, bedeutet auch eine höhere Aufenthaltsqualität und machen Apolda lebenswerter und lebendiger.

Die verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten und Gastronomen beeinflussen das Stadtbild. Je häufiger die Angebote in unserer Innenstadt nutzen, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich neue Unternehmer mit tollen Ideen hier niederlassen und die Stadt beleben.

IHK-Innenstadt-Initiative

Im April 2015 rief die IHK Erfurt unter Einbindung zahlreicher regionaler Akteure in vier Städten die Netzwerkinitiative "Innenstädte erfolgreich machen" ins Leben. Gemeinsam mit Gewerbetreibenden, städtischen Vertretern und Vereinen und in Zusammenarbeit mit Experten, die vorab jede Stadt analysierten, wurden in Gesprächsrunden Schwachstellen und Entwicklungspotentiale ausgelotet. Daraus wurden und werden noch heute wichtige Projekte abgeleitet und oft mit Bürgerbeteiligung umgesetzt.


Parallel hat jede Stadt auch ihre eigenen Organisations- und Netzwerkstrukturen unter die Lupe genommen. Um effektiv Citymanagement betreiben zu können, müssen auch sie optimal gestaltet werden. Mittlerweile sind neun Städte, aufgeteilt in zwei Arbeitsgruppen, im Netzwerk vertreten. Apolda gehört dabei der ersten Gruppe gemeinsam mit den Städten Sömmerda, Bad Langensalza und Heilbad Heiligenstadt an. Über die gemeinsamen Arbeitstreffen erfolgt ein stetiger Austausch, sodass alle Aktionsstädte voneinander lernen und profitieren können. Eine aktive Mitwirkung aller Teilnehmer ist dabei außerordentlich wichtig. Jede Idee zählt und jeder Interessierte kann sich einbringen. Dieses gemeinschaftliche und interdisziplinäres Arbeiten ist die erfolgreichste Strategie, um Innenstädte lebendig und attraktiv in die Zukunft zu führen.

Im Rahmen dieser Innenstadt-Initiative hat sich Apolda im Jahr 2019 auch erstmals an der bundesweiten Aktion "Heimat shoppen" beteiligt.

Die Ziele und Themenfelder dieser Initiative, insbesondere auch für Apolda, können Sie in der Projektdokumenation einsehen.
Quelle: IHK Erfurt

Das nächste Heimat shoppen findet am 26. und 27. April 2024 statt.