Stadt Apolda

Seitenbereiche

Schriftgröße

Seiteninhalt

Wann findet Heimat shoppen statt und was erwartet Sie?

Am Freitag, dem 02.09., 15 - 20 Uhr und Samstag, dem 03.09., 10 - 16 Uhr haben Sie die Gelegenheit, Ihre Innenstadt einmal neu kennenzulernen.

Die Geschäfte locken mit großen Rabatten, tollen Aktionen, Modenschauen und vielem mehr.
 

Stadtführung „Einkauf zu DDR Zeiten“

Unser Gästeführer lädt Sie am Samstag zu einer vergnüglichen Stadtführung zum Thema „Einkauf in Apolda zu DDR Zeiten“ ein. Von Bückwaren und Ladenhütern, bis hin zum Intershop und Delikat weiß er viele interessante Anekdoten zu erzählen.

Samstag, 10 Uhr, 12 Uhr und 14 Uhr
Treffpunkt: Rathaus am Marktplatz

 

Langer Tag der Museen

Parallel zum Heimat shoppen findet im GlockenStadtMuseum und im Kunsthaus Apolda Avantgarde auch bis 20 Uhr der Lange Tag der Museen statt. Die Angebote reichen von einer Filmvorführung über kreative Mitmach-Angebote bis hin zu Kabarett und einem musikalischen Ausklang.

Teilnehmende Geschäfte

GeschäftAdresse
Kinder- & Jugendboutique RaboldtAm Brückenborn 8
Monika HochsteinAm Brückenborn 10
StudioEins by DeinhardtAm Brückenborn 12
Der BuchladenAm Brückenborn 14
TeelikatGoldgasse 7
Vereinigte Lohnsteuerhilfe Ines BaumGoldgasse 9
Eiscafe "La Gondola"Markt 2
Eiscafé ZanellatoMarkt 10
Alte StadtapothekeMarkt 11
Mode-Express No. 1Markt 13
SymAMarkt 15
Kinderland ApoldaBachstraße 19
Bäckerei BergmannBahnhofstraße 1
m&m fashionBahnhofstraße 7
Westphal ModenBahnhofstraße 10
Lauter SchuheBahnhofstraße 13
Thüringer LandspezialitätenBernhard-Prager-Gasse 2
mrs. mühltalGoerdelerstraße 6
Pizzeria AvantiGoerdelerstraße 16
SL ModenGoerdelerstraße 23

 

Warum sollten wir in Apolda shoppen gehen?

Unsere Händler in Apolda zahlen hier ihre Gewerbesteuer und tragen zum Wirtschaftswachstum in Apolda bei – anders als Zalando oder Amazon.
Durch einen Einkauf in Apoldaer Läden unterstützen wir ortsansässige Vereine, Veranstaltungen und Initiativen, weil diese von deren finanzieller Unterstützung profitieren.
Rund um den Markt haben wir alles Wichtige beisammen was wir brauchen, ohne weit laufen zu müssen – Kleidung, Apotheke, Bäcker, Fleischer, Supermarkt usw.
Der persönliche Kontakt mit den Inhabern, ist eine wunderbare Gelegenheit, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Weil man sich gut kennt, kann man auch individuell beraten werden und findet die schönsten Kleidungsstücke.
Mehr Menschen, die in der Innenstadt einkaufen gehen, bedeutet auch eine höhere Aufenthaltsqualität.
Je häufiger die Angebote in unserer Innenstadt genutzt werden, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich neue Unternehmer mit tollen Ideen hier niederlassen.

 

Was ist Heimat shoppen?

Die Aktion "Heimat shoppen" ist eine Initiative der Industrie- und Handelskammer Erfurt, die das Ziel hat auf die Bedeutung der Innenstadt, insbesondere auf die der Gastronomen, Einzelhändler und Dienstleister, aufmerksam zu machen. Wenn wir vor Ort einkaufen, helfen wir nicht nur ihnen, sondern auch uns, damit die Lebensqualität in unseren Städten erhalten bleibt. Die Stadt Apolda beteiligt sich in diesem Jahr nun schon zum zweiten Mal an dieser Aktion und veranstaltet das "Heimat shoppen" gemeinsam mit dem Regionalen Service-Center Weimar der IHK Erfurt und dem Wirtschaftsfördervereinigung Apolda-Weimarer Land e. V. Einheitliche Werbemittel, wie Postkarten Plakate, Tüten und Luftballons werden an diesen zwei Tagen in unserer Innenstadt präsent sein und die Wahrnehmung auf diese Kampagne lenken.

Das Anmeldeformular zum Heimat shoppen 2021 am 10. und 11.09.2021 erhalten Sie hier.

IHK-Innenstadt-Initiative

Im April 2015 rief die IHK Erfurt unter Einbindung zahlreicher regionaler Akteure in vier Städten die Netzwerkinitiative "Innenstädte erfolgreich machen" ins Leben. Gemeinsam mit Gewerbetreibenden, städtischen Vertretern und Vereinen und in Zusammenarbeit mit Experten, die vorab jede Stadt analysierten, wurden in Gesprächsrunden Schwachstellen und Entwicklungspotentiale ausgelotet. Daraus wurden und werden noch heute wichtige Projekte abgeleitet und oft mit Bürgerbeteiligung umgesetzt.


Parallel hat jede Stadt auch ihre eigenen Organisations- und Netzwerkstrukturen unter die Lupe genommen. Um effektiv Citymanagement betreiben zu können, müssen auch sie optimal gestaltet werden. Mittlerweile sind neun Städte, aufgeteilt in zwei Arbeitsgruppen, im Netzwerk vertreten. Apolda gehört dabei der ersten Gruppe gemeinsam mit den Städten Sömmerda, Bad Langensalza und Heilbad Heiligenstadt an. Über die gemeinsamen Arbeitstreffen erfolgt ein stetiger Austausch, sodass alle Aktionsstädte voneinander lernen und profitieren können. Eine aktive Mitwirkung aller Teilnehmer ist dabei außerordentlich wichtig. Jede Idee zählt und jeder Interessierte kann sich einbringen. Dieses gemeinschaftliche und interdisziplinäres Arbeiten ist die erfolgreichste Strategie, um Innenstädte lebendig und attraktiv in die Zukunft zu führen.

Im Rahmen dieser Innenstadt-Initiative hat sich Apolda im Jahr 2019 auch erstmals an der bundesweiten Aktion "Heimat shoppen" beteiligt.

Die Ziele und Themenfelder dieser Initiative, insbesondere auch für Apolda, können Sie in der Projektdokumenation einsehen.
Quelle: IHK Erfurt