Stadt Apolda

Seitenbereiche

Volltextsuche

Schriftgröße

Seiteninhalt

Aktuelles aus Apolda

Strick- und Textilworkshop erfolgreich beendet

Logo EUROPEAN DESIGN AWARAD 2023
Logo EUROPEAN DESIGN AWARAD 2023

APOLDA EUROPEAN DESIGN AWARD 2023 - Strick- und Textilworkshop in Apolda begeisterte erneut angehende Jungdesigner

Vom 12.09.2021 bis zum 18.09.2021 fand in Apolda der 19. Strick- und Textilworkshop statt. 15 angehende Jungdesigner der Hochschulen aus Trier und Berlin-Weißensee hatten die einmalige Chance, ihre mitgebrachten Ideen und Entwürfe zum Thema „Carte Blanche“ in sechs regionalen Strickunternehmen umsetzen zu können und zur eigenen Kollektion zu führen. Die Studierenden wurden von folgenden regionalen Unternehmen unterstützt:

  • strickchic GmbH, Apolda
  • LederAtelier Apolda GmbH
  • Kaseee (Design & Art), Apolda
  • Strickatelier Landgraf, Apolda
  • SL Moden, Apolda
  • Anke Hammer StrickArt Bad Sulza

Der Strick- und Textilworkshop schlägt die Brücke vom innovativen kreativen Fortschritt in die berufliche Praxis. Innovation auf der Basis fundierter angewandter Erfahrung. Die Woche in Apolda gewährte den Studierenden den notwendigen Einblick in die Abläufe des Berufsalltags und schließt eine elementare Ausbildungslücke. Die ist in dem Studium an der Universität mit dieser Konsequenz nicht zu vermitteln, denn zeitliche und technische Faktoren die während dieser Woche auftreten, müssen flexibel und schnell gelöst werden. Der Faktor Zeit ist in der Praxis ein relevanter Faktor, sie spielt eine wesentliche Rolle bei der Umsetzung einer Kollektion.

Prof. Dirk Wolfes (Hochschule Trier): „Im Namen der Studierenden und der Hochschulen Trier und Weißensee Berlin bedanken wir uns für diese einmalige Gelegenheit des internationalen Strick- und Textilworkshop in Apolda. Es ist ein beispielhaftes Projekt, das durch die Unterstützung zahlreiche Akteure aus Politik und Industrie den Studierenden einen Einblick in die berufliche Praxis gewährt. Der Strick- und Textilworkshop hat die Studierenden begeistert, da er noch vor Öffnung der Hochschulen im kommenden Wintersemester stattfand und sie die Vermittlung und die kreative Kraft der Gemeinschaft seit drei Semestern vermisst haben und es nunmehr erstmalig wieder erleben durften. Sie lernen im Austausch sehr vieles voneinander und wir alle wissen, dass YouTube-Videos und Vimeo-Tutorials interessant sind, aber die Vermittlung in der Praxis - das erleben und durchleben - setzt bleibende Impulse.“

Prof. Doreen Schulz (Weißensee Kunsthochschule Berlin): „Kreativität lebt von Emotion. Dieser Strick- und Textilworkshop war so hilfreich und setzt ein starkes Ausrufezeichen seiner Kompetenz in Vermittlung und sozialer Verantwortung weit über die Grenzen der Region hinaus. Der Strick- und Textilworkshop war ein starkes Symbol für Hoffnung und Überwindung. Eine soziale Gemeinschaft die Kreativität und Hoffnung für die Zukunft entfaltet. Die Durchführung des Strick- und Textilworkshops war gleichermaßen ein starkes Signal an die Studierenden und ein kraftvolles Zeichen für die Ausrichtung und Bedeutung der regionalen Kompetenzen.“

Matthias Ameis (Managing Director): „Diese Woche hatte etwas ganz besonderes. Die Spannung und die Emotionen waren die ganze Zeit zu spüren und greifbar wie kaum ein Jahr zuvor. Die anfängliche Unsicherheit aufgrund der Pandemie wich im Wochenverlauf einer gelösten und kreativen Arbeitsatmosphäre. Die Kreativität hat sich immer mehr wie Energie in die Kollektionen entladen. Die Ergebnisse sprechen für sich.“

Am 18. September präsentierte das RÜBERG-Modelteam aus Erfurt die fertigen Kollektionen der Jungdesigner in einer Modenschau im Hotel am Schloß Apolda.

Die Veranstalter, der Kreis Weimarer Land, die Kreisstadt Apolda und die Wirtschaftsförder-Vereinigung Apolda/Weimarer Land e. V. bedanken sich bei den Sponsoren: 

  • Vereinsbrauerei Apolda GmbH
  • Energieversorgung Apolda GmbH
  • Autohaus Fischer GmbH
  • Hotel am Schloß Apolda GmbH
  • Sparkasse Mittelthüringen
  • Strickchic GmbH Apolda
  • Freistaat Thüringen, Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft.