Stadt Apolda

Seitenbereiche

Volltextsuche

Schriftgröße

Seiteninhalt

Aktuelles aus Apolda

Drei Informationstafeln vom Apoldaer Friedhof entwendet

Zur zentralen Gedenkfeier des Freistaats Thüringen am Volkstrauertag (15. November 2020) wurden auf dem Apoldaer Friedhof drei Informationstafeln am Gräberfeld für Alliierte und für Deutsche Opfer aufgestellt und gemeinsam mit dem Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow sowie Dr. Michael Krapp (Landesvorsitzender Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. - LV Thüringen) enthüllt. 

Bereits kurze Zeit später - vom 17. bis 18. November 2020 - wurden alle drei Tafeln entwendet und die niedergelegten Rosen auf den Rasen geworfen. Der Sachschaden beträgt ca. 1.500 EUR. 

Thüringens Innenminister Georg Maier machte sich am 18. November 2020 selbst ein Bild vor Ort und ließ sich von der Polizei die Sachlage erklären. 

Die Tafeln sind als gemeinsames Geschichtsprojekt des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge mit ehemaligen Schülerinnen des Gymnasiums Bergschule Apolda entstanden. Die Gräber der Kriegstoten sind als steinerne Zeitzeugnisse Mahnung und Verpflichtung für uns, den seit vielen Jahrzehnten in weiten Teilen Europas herrschenden Frieden nicht als Selbstverständlichkeit zu betrachten. 

Die Polizei hat die Ermittlung wegen Störung der Totenruhe, Diebstahl und Sachbeschädigung aufgenommen. Wer Hinweise zum Verbleib der Tafeln oder etwas beobachtet hat, wendet sich bitte an die Polizeiinspektion Apolda, Tel. 03644 5410.