Stadt Apolda

Seitenbereiche

Volltextsuche

Schriftgröße

Seiteninhalt

Apoldaer Weltglockengeläut

Logo Weltglockengeläut

Die Geschichte der Kreisstadt Apolda ist seit Jahrhunderten mit der Glockengießerei untrennbar verbunden. Obwohl heute keine Glocken mehr in Apolda gegossen werden, bleibt Apoldas Ruf als berühmte Glockengießerstadt. Glocken auf allen Kontinenten sind auf ewig Botschafter des handwerklichen Könnens Apoldaer Glockengießerfamilien.

Im Interesse der Pflege dieser wichtigen Apoldaer Tradition wurde am 31.07.99 das 1. Apoldaer Weltglockengeläut als Beitrag der Kreisstadt Apolda und des Kunstvereins Apolda Avantgarde e.V. für das Kulturstadtjahr "Weimar 99" durchgeführt.

Über 5.000 Besucher aus ganz Thüringen und Gäste aus der Stadt Köln erlebten auf dem Apoldaer Marktplatz ein multimediales Ereignis, ein Fest der Sinne, ein Zusammentreffen der alten und der neuen Welt.

Auf Grund des großen Erfolges des 1. Weltglockengeläuts und des gemeinsamen Willens, die traditionellen Stärken der Kreisstadt Apolda auch für die Zukunft zu nutzen, haben die Kreisstadt Apolda und der Kunstverein Apolda Avantgarde am 02.08.2003 das 2. Weltglockengeläut in Apolda durchgeführt.

Am 11. August 2007 fand das 3. Apoldaer Weltglockengeläut auf dem Apoldaer Marktplatz statt. Es erklangen in Apolda dank der modernen Telekommunikation Glocken aus fünf Kontinenten. Sie alle eint ihre Herkunft: "Die Glockenstadt Apolda".

Im Juli 2012 wurde nunmehr zum vierten Mal das Weltglockengeläut durchgeführt. Austragungsort war die witterungsunabhängige Lutherkirche.

Weltglockengeläut
Weltglockengeläut
Weltglockengeläut
Weltglockengeläut

Das 4. Apoldaer Weltglockengeläut fand im Rahmen der 4. Thüringer Landesgartenschau am 5. August 2017 statt.