Seite drucken
Stadt Apolda (Druckversion)

Rad

Radtouren um Apolda

Nehmen Sie sich nach Ihrem Besuch der Stadt auch etwas Zeit für die Region. Mit dem gut ausgebauten Napoleon-Radweg und dem Ilmtal-Radweg oder auch dem Luther-Weg können Sie auch die vielen Kleinode entdecken und regionale Produkte schätzen lernen.

Napoleon-Radtour (ca. 40 km)

Apolda ist nicht nur durch die Glockengießerfamilien, eine innovative Strick- und Textilindustrie oder den Dobermann bekannt, es trägt auch den Beinamen „Gramont“. Angeblich hat Napoleon oder einer seiner Generäle beim Anblick der Kleinstadt begeistert ausgerufen „Ah, ca c` est Gramont!“, weil die Stadt wohl eine große Ähnlichkeit mit einer der beiden französischen Städte hat.

Durch die Glockenstadt Apolda und die schattige Schötener Promenade führt der Napoleon-Radweg leicht bergan durch gepflegte Dörfer auf die Saaleplatte. In Schöten und Hermstedt gibt es zwei typische Vertreter der Thüringer Dorfkirchen und in Hermstedt kann man mit etwas Glück noch ein schönes Mitbringsel in der Töpferei Krause ergattern. Ein markanter Rastplatz mit Blick auf die historischen Schlachtfelder von 1806 befindet sich direkt an der Bockwindmühle nahe Krippendorf. Danach folgt ein sportlicher Anstieg vor dem Örtchen Cospeda mit dem Museum 1806. In diesem werden die Geschichten der Schlacht und dem Krieg zwischen den verfeindeten Mächte Frankreich und Preußen und deren Verbündeten vom Oktober 1806/07 erzählt. Nach dem Museumsbesuch braucht man gute Bremsen, denn bis zum Braugasthof Papiermühle nach Jena geht es stetig bergab ins Saaletal.

Ab hier führt der Radfernweg Thüringer Städtekette Richtung Weimar auf gut ausgebauten Radwegen über Großschwabhausen nach Lehnstedt. In der Ortslage verlässt man den Radfernweg. Über ruhige Ortsverbindungsstraße erreicht man Kapellendorf mit der sehenswerten Wasserburg und radelt entspannt entlang der Herressener Promenade zurück nach Apolda.

Für die Planung dieser Tagestour bietet sich der Thüringer Radroutenplaner an.

 

 

 

Apolda über Napoleon-RW nach Jena (16km) – über Städtekette RW zurück (24km)

·         Napoleon-RW: Marktplatz Apolda | August-Bebel-Straße | Schötener Promenade | Kirche Schöten | Hermstedt | Windmühle auf Höhe Vierzehnheiligen | Krippendorf | Cospeda | Napoleon-Museum | Mühltal

zurück

·         Städtekette-RW: Jena Marktplatz | Papiermühle | Remderoda | Großschwabhausen | Kleinschabhausen | (Lehnstedt)

·         Ortsverbindungsstraßen: Hammerstedt | Frankendorf | Kapellendorf | Oberndorf | Herressen | Apolda Promenade

 

 

Diese Richtung empfiehlt sich aufgrund des starken Gefälles/Steigung zwischen Jena und dem Museum-Cospeda

Radtour Schlösser und Parks (ca. 50km)

Auf dem Napoleon-Radweg geht es durch die schattige Schötener Promenade bis in den kleinen Ort Hermstedt stetig bergauf. Von hier führen wenig befahrene Ortsverbindungsstraßen bis nach Dornburg. Während der Fahrt über diese Hochebene, die Saaleplatte eröffnet sich ein Panorama bis zum westlich gelegenen Glockenturm auf dem Ettersberg. Nach den Dornburger Schlösser mit den farbenprächtigen Gärten werden kurz die Bremsen beansprucht, denn der Weg führt steil bergab zum Saale-Radweg. Entlang der Saale geht es vorbei an Camburg weiter nach Kaatschen, wo die Ilm in Saale mündet. Auf dem Ilmtal-Radweg durchquert man den Kurpark der Kur- und Weinstadt Bad Sulza mit dem Gradierwerk und Goethes Gartenhaus 2 und erreicht dann Apolda. Ab Großheringen besteht übrigens die Möglichkeit, die Bahn nach Apolda zu nutzen.

 

Verlauf im Detail:

  • Napoleon-Radweg ca. 4 km: Schloß Apolda - Schötener Promenade – Schöten – Hermstedt

  • Ortsverbindungsstraßen 12 km: Hermstedt – Stobra – Kösnitz – Zimmern – Dornburg

  • Saale-Radweg 14,4 km: Dornburg – Camburg – Kaatschen

  • Ilmtal-Radweg 19 km: Kaatschen – Großheringen (Bhf.) – Bad Sulza (Bhf.) – Eberstedt – Wickerstedt

  • Napoleon-Radweg: Wickerstedt – Nauendorf - Apolda

 

Ilmtal-Radweg: Parks und Gärten um Apolda

Entlang des Ilmtal-Radweges gibt es verschiedene Möglichkeiten Radtouren mit dem Zug nach/von Apolda zu kombinieren. Nachfolgend ein paar kurze Anregungen.

 

  • Bad Sulza: Goethes Gartenhaus 2, Kurpark mit Gradierwerk, Weingüter
  • Apolda: Paulinenpark am GlockenStadtMuseum, Kunsthaus Apolda Avantgarde, Herressener Promenade (Landesgartenschau 2017), Schötener Promenade
  • Wielandgut Oßmannstedt
  • Schloß Kromsdorf
  • Schloß und Park Tiefurt
  • Weimar: Goethes Gartenhaus, Park an der Ilm, Schloß Belvedere

Radtouren mit dem Zug kombiniert

Apolda zwischen den Gartenhäusern

 

Napoleon-Radweg bis Bad Sulza / Ilmtal-Radweg: 16,4 km

Apolda | Wickerstedt | Eberstedt | Niedertrebra | Bad Sulza (Bhf)| Dehnstedt | Kaatschen | Großheringen (Bhf)

 

Ortsverbindungs-Radweg/Ilmtal-Radweg nach Weimar: 18 km

Apolda | Oberroßla | Oßmannstedt | Kromsdorf | Weimar

 

 

 

Mit dem Zug und Rad nach Kranichfeld und auf dem Ilmtal-Radweg (ilmabwärts) nach Apolda/Bad Sulza zurück

·         Die Achsen durch den den Landkreis Weimarer Land bilden: die Ilm, der Ilmtal-Radweg und die Bahnlinie

http://www.apolda.de/kultur-tourismus/natur-aktiv/rad/