Stadt Apolda

Seitenbereiche

Volltextsuche

Schriftgröße

Seiteninhalt

Veranstaltungen in Apolda



Kategorien:
Optionen:
Aug
01
Ausstellung "Auf die (Berg-)Spitze getrieben"
01.08.2018 um 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Veranstalter: GlockenStadtMuseum Apolda
Ort: GlockenStadtMuseum Apolda, Bahnhofstraße 41, Apolda
„… Weil unsre Heimatstadt der Berge bar, So ziehts uns doppelt zu den stolzen Höhn, Drin wir der Erde schönstes Wunder sehn! …“
 
Warum strebten Apoldaer – mit den Bergen des Thüringer Waldes vor ihrer Haustür – nach Gipfeln in der Ferne? Was bewegte sie, hoch droben in den Alpen in aller Einsamkeit eine Schutzhütte zu bauen? Und warum gibt es eine „Neue Thüringer Hütte“?
1901 gründeten wander- und bergbegeisterte Apoldaer in ihrer Heimatstadt eine Sektion des Deutschen Alpenvereins. Jener sah sich sowohl dem Schutz der Natur als auch der touristischen Erschließung von Europas höchstem Gebirge verpfl ichtet. Dies gelang durch einen überlegten Wegeausbau und der Errichtung von Schutzhütten. Die Eröffnung der damals 2.400 m hoch gelegenen „Thüringer Hütte“ im Jahre 1926 stellte für die zwölf Thüringer Sektionen im doppelten Wortsinn den Höhepunkt ihres Wirkens dar.
Von den Alliierten als nationalsozialistische Organisation 1945 verboten, zu DDR-Zeiten nicht zugelassen, wagten Apoldas Alpinisten 1997 einen zweiten Anfang und gaben der Sehnsucht nach den Bergen damit neue Impulse.
Wer diese Sehnsucht stillen möchte, kann das zum Beispiel durch einen Aufstieg hinauf zur „Neuen Thüringer Hütte“ (2.240 m) im Salzburger Land tun. Oder durch den Besuch der Ausstellung: Sie erzählt die Geschichten der Apoldaer Wanderer und Bergsteiger – und will zugleich ein Plädoyer sein für die Schönheit des Hochgebirges und des Bergsports.
 
Zitat aus: Festschrift zum 25jährigen Bestehen der Sektion Apolda des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins, 1926
 
 
 
Aug
02
Ausstellung "Joan Miro - Poetische Welten"
02.08.2018 um 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort: Kunsthaus Apolda Avantgarde, Bahnhofstraße 29, Apolda
Aug
02
Freibad geöffnet
02.08.2018 um 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Veranstalter: Apoldaer BeteilungsGmbH
Ort: Freibad Apolda, Am Sportpark 3, Apolda

Der großzügige Kinderbereich mit Kinderplanschbecken, ein Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich sowie gepflegte schattige Liegewiesen laden sowohl Familien mit Kindern als auch alle Wasserspaßbegeisterten ein. Viele Attraktionen, wie die große Wasserrutsche, die Sprudelbank, eine Liegemulde, eine Nackendusche und der Brodelberg, Freiluftschach und Volleyballplätze bieten zusätzlichen Freizeitspaß für Groß und Klein. 

Neben dem öffentlichen Badebetrieb finden im Freibad auch Vereinstraining und Wettkämpfe statt. Hierfür steht ein Wettkampfbecken mit 25-Meter- und 50-Meter-Bahnen zur Verfügung. 

Und auch für das leibliche Wohl ist durch Familie Gerhardt mit ihrem Imbissstand gesorgt.

Ob spezielle Angebote zum Kindertag, Volleyballturniere oder Schwimm-Crashkurse für Kinder - unser Freibad bietet stets eine Vielzahl von Attraktionen und Veranstaltungen und ist täglich von Mitte Mai bis Mitte September für Sie geöffnet.

Eintrittspreise:

  • Kinder bis 1m: frei
  • Kinder bis einschließlich 16 Jahre: 1,50 EUR
  • Erwachsene: 3,00 EUR

In den Sommerferien ist das Freibad bereits ab 09:00 Uhr geöffnet.
 
Bei schlechter Witterung ist das Freibad geschlossen. Wir bitten um Verständnis. Alternativ steht unsere Schwimmhalle selbstverständlich zur Verfügung.

Aug
02
Ausstellung "Auf die (Berg-)Spitze getrieben"
02.08.2018 um 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Veranstalter: GlockenStadtMuseum Apolda
Ort: GlockenStadtMuseum Apolda, Bahnhofstraße 41, Apolda
„… Weil unsre Heimatstadt der Berge bar, So ziehts uns doppelt zu den stolzen Höhn, Drin wir der Erde schönstes Wunder sehn! …“
 
Warum strebten Apoldaer – mit den Bergen des Thüringer Waldes vor ihrer Haustür – nach Gipfeln in der Ferne? Was bewegte sie, hoch droben in den Alpen in aller Einsamkeit eine Schutzhütte zu bauen? Und warum gibt es eine „Neue Thüringer Hütte“?
1901 gründeten wander- und bergbegeisterte Apoldaer in ihrer Heimatstadt eine Sektion des Deutschen Alpenvereins. Jener sah sich sowohl dem Schutz der Natur als auch der touristischen Erschließung von Europas höchstem Gebirge verpfl ichtet. Dies gelang durch einen überlegten Wegeausbau und der Errichtung von Schutzhütten. Die Eröffnung der damals 2.400 m hoch gelegenen „Thüringer Hütte“ im Jahre 1926 stellte für die zwölf Thüringer Sektionen im doppelten Wortsinn den Höhepunkt ihres Wirkens dar.
Von den Alliierten als nationalsozialistische Organisation 1945 verboten, zu DDR-Zeiten nicht zugelassen, wagten Apoldas Alpinisten 1997 einen zweiten Anfang und gaben der Sehnsucht nach den Bergen damit neue Impulse.
Wer diese Sehnsucht stillen möchte, kann das zum Beispiel durch einen Aufstieg hinauf zur „Neuen Thüringer Hütte“ (2.240 m) im Salzburger Land tun. Oder durch den Besuch der Ausstellung: Sie erzählt die Geschichten der Apoldaer Wanderer und Bergsteiger – und will zugleich ein Plädoyer sein für die Schönheit des Hochgebirges und des Bergsports.
 
Zitat aus: Festschrift zum 25jährigen Bestehen der Sektion Apolda des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins, 1926
 
 
 
Aug
03
Wochenmarkt
03.08.2018 um 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Ort: Marktplatz
Einträge insgesamt: 1287
[1]      «      175   |   176   |   177   |   178   |   179      »      [258]