Stadt Apolda

Seitenbereiche

Volltextsuche

Schriftgröße

Seiteninhalt

Veranstaltungen in Apolda



Kategorien:
Optionen:
Sep
23
Sauna und Sanarium - gemischt
23.09.2018 um 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Veranstalter: Apoldaer BeteiligungsGmbH
Ort: Schwimmhalle, Leutloffstr. 1a, Apolda

Ob nach einem anstrengenden Arbeitstag oder als Freizeitspaß am Wochenende - unsere finnische Sauna bietet Ihnen viele Möglichkeiten der Entspannung und Erholung. Verschiedene Saunaaufgüsse sorgen für entspannte Wohlfühlmomente. Ob Lindenblüten-, Frühlings- oder Adventsaufgüsse - hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Während des öffentlichen Badebetriebes können unsere Saunagäste das Tief- und Flachwasserbecken kostenfrei nutzen.

SANARIUM - Schwitzen und dabei den Körper nicht belasten - in unserem Sanarium werden bei einer Temperatur von maximal 60 °C Herz und Kreislauf geschont, wobei ein Durchgang in der „sanften Sauna“ auch gut und gerne schon mal auf eine halbe Stunde ausgedehnt werden kann. 
Auf unserer Dachterrasse können Sie anschließend die Seele baumeln lassen und Ihrem Körper die Entspannung geben, die er benötigt. Genießen Sie Ihren individuellen Wohlfühlmoment und besuchen Sie uns im Hallenbad Apolda.

Weitere Informationen unter Tel. 03644 564626

Eintritt: Kinder bis 1m - frei | Kinder bis einschl. 16 Jahre - 4,00€/ 2 Stunden | Erwachsene - 7,00€/ 2 Stunden

Sep
23
Bismarckturm geöffnet
23.09.2018 um 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Ort: Bismarckturm an der B87

Der Bismarckturm ermöglicht mit seinen fast 24 Metern Höhe eine schönen Rundumblick über die Glockenstadt Apolda und das Weimarer Land. Der Zugang zur Aussichtsplattform ist kostenfrei. Nutzen Sie für Ihren Besuch bitte den Parkplatz am Ende der Werner-Seelenbinder-Straße. Danach sind es ca. 200 Meter Fußweg bis zum Bismarckturm. Im Turm befindet sich kein WC. Er ist nicht barrierefrei.

Adresse: Bismarckturm an der B87 (Navi: Werner-Seelenbinder-Straße 42, danach weiter geradeaus bis zum Parkplatz.)

Mehr Infos finden Sie unter http://www.apolda.de/kultur-tourismus/natur-aktiv/sehenswuerdigkeiten/bismarckturm/

Sep
23
GlockenStadtMuseum geöffnet
23.09.2018 um 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort: GlockenStadtMuseum Apolda, Bahnhofstraße 41, Apolda

Ein Museum zum Anfassen – das Glockenmuseum

Der Museumsbesucher betritt ein „großes Buch“ mit reichhaltigen Informationen zum Thema Glocke, das in 5 Abteilungen gegliedert ist:

  • In der 1. Abteilung – der Glockenarchäologie – sind kleine Glocken vergangener Kulturen mit Erläuterungen ihrer Funktion als Kult- oder Signalinstrument zu sehen.
  • Die 5 Räume der 2. Abteilung – die Entwicklung der europäischen Turmglocke – sind einheitlich in Anlehnung an eine Turmstube gestaltet und präsentieren neben vielen Turmglocken auch Tierglocken, Schiffsglocken, Uhrglocken, Handglocken sowie Gipse und Glockenbruchstücke mit unterschiedlichen Glockenverzierungen. In chronologischer Folge werden die Entwicklung des Berufsstandes der Glockengießer, die Geschichte der Apoldaer Glockengießereien und die vielen Aufgaben der Glocken dargestellt. Der Besucher erfährt Wissenswertes über die berühmtesten Glocken der Welt.
  • Die 3. Abteilung informiert über den Glockenguss, Klöppel, Joche und Glockenstühle, unterschiedliche Glockentürme und natürlich über das Läuten. Die 4. Abteilung gibt Auskunft über außereuropäische Glocken.

Der erste Abschnitt des Stadtmuseums Apolda

Der erste Teil des Apoldaer Stadtmuseums im Erdgeschoss des Hauses zeigt die Entwicklung des örtlichen Wirker- und Strickergewerbes. Die Maschenindustrie war mehr als 400 Jahre der Haupterwerbszweig der Apoldaer wie auch der Bewohner umliegender Ortschaften. Am Beispiel des Werdeganges eines renommierten Unternehmens werden die Höhen und Tiefen dieses Industriezweiges dargestellt. Eine Vielzahl von Maschinen, Mustern und Bekleidungsstücken veranschaulichen den Entwicklungsprozess, der sowohl die Stadt als auch ihre Bürger prägte.

Eintrittspreise:
Erwachsene 4,00 € | Ermäßigte 2,00 € | Familienkarte 8,00 €
Apoldaer Schulklassen 1,00 €/Schüler
Gruppen 2,00 € | Person

Museumsführungen (nach Voranmeldung)

  • Dauerausstellung Glockenmuseum 40,- €
  • Abteilung Geschichte der Textilindustrie 20,- €
  • kombinierte Führung durch beide Dauerausstellungen 60,- €
  • „Wo die Fabrikanten ihren Kaffee tranken“ 40,- € (kombinierte Führung durch den Paulinenpark und durch die Abteilung „Geschichte der Textilindustrie“)

Kontakt
GlockenStadtMuseum Apolda | Bahnhofstraße 41 | 99510 Apolda 
Telefon +49 3644 5152570 | Fax +49 3644 5152575 | E-Mail glockenmuseum(@)apolda.de | Internet: www.glockenmuseum-apolda.de

Sep
23
Tag des offenen Ateliers
23.09.2018 um 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Ort: Innenstadt
  • ARTDROGERIE, Bernhardstraße 29: 10 - 18 Uhr 
  • Das Wunschbild-Atelier, Stobraer Straße 12: 10 - 18 Uhr 
  • Einzig-ART-ige Momente, An der Karlsquelle 6: 12 - 16 Uhr
  • Kulturfabrik, Dr.-Külz-Straße 4: 10-18 Uhr
    • Studio keramos
      Besondere Aktionen Samstag: 14 Uhr Rakubrand-Vorführung | Sonntag: Musik Jazz| Klassik| Saxophon von und mit Steven Tailor
    • Atelier Philine Görnandt Light-Paper-Art

Mehr Infos: http://www.apolda.de/kultur-tourismus/kultur-veranstaltungen/museen-ausstellungen/ateliers-und-kuenstler/

Sep
23
Ausstellung "REFRAME BAUHAUS"
23.09.2018 um 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Veranstalter: Frau Müller-CFA
Ort: Kulturfabrik, Dr.-Külz-Str. 4, Apolda

Am 15. August 2018, 19 Uhr, eröffnet in der der Kulturfabrik Apolda die Ausstellung »Reframe Bauhaus«. Die Schau zeigt Werke der Preisträgerinnen und Preisträger des Kunstpreises »born to be bauhaus«, den der gemeinnützige Kunst- und Kulturverein »über Land e.V.« und das Archiv der Moderne der Bauhaus-Universität Weimar im April dieses Jahres bereits zum zweiten Mal unter Studierenden und Alumni ausgelobt hatten.

Über den Preis konnten sich in diesem Jahr die Künstlerinnen und Künstler Vincent Brière, Thibaut Henz, Nikola Kekerovic, Rebecca A. Layton und Christian Rothe freuen. Ihre Arbeiten werden mit einer Gruppenausstellung in der Kulturfabrik Apolda gewürdigt. Auf der 1000 m² großen Ausstellungsfläche können sie eine Auswahl ihrer Oeuvres präsentieren.

In diesem Jahr gingen über 40 Bewerbungen ein, aus denen die Jurymitglieder Andreas Krüger (Belius Stiftung, Strategieberater für Standortentwicklungen), Michael Lüthy (Bauhaus-Universität Weimar, Professur Geschichte und Theorie der Kunst), Vanessa Joan Müller (Kunsthalle Wien, Leiterin Abteilung Dramaturgie)
sowie Christiane Wolf (Archiv der Moderne, Leiterin) die fünf Siegerentwürfe auswählten.

Über den Kunstpreis »born to be bauhaus«

Der Kunstpreis »born to be bauhaus« wurde im Jahr 2017 vom Archiv der Moderne und der »über Land e.V.« ins Leben gerufen und ist auf fünf Jahre angelegt. Jährlich werden fünf Künstlerinnen und Künstler prämiert, die zum 100-jährigen Jubiläum der Bauhausausstellung von 1923 ihre Werke in einer Gesamtschau an verschiedenen Orten zeigen sollen. Bewerben können sich alle Studierende und Alumni der Fakultät Kunst und Gestaltung der Bauhaus-Universität Weimar.

Ausgezeichnete Arbeiten: Christian Rothe aus der Fotoserie ‚Schaufenster‘ (Photographie 2016) Vincent Brière ‚Home‘ (Video 2017) Rebecca A. Layton ‚The Drummer‘ (Video 2017) Nikola Kekerovic ‚Hard Core‘ Beton (Installation 2017) Thibaut Henz aus der Fotoserie ‚Liaison Latentes‘ (Photographien 2015)

‚REFRAME BAUHAUS‘ - Ausstellung vom 16. August bis 15. Oktober 2018

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 10:00-17:00 Uhr sowie auf Anfrage

Weitere Informationen: https://kulturfabrikapolda.com/



Einträge insgesamt: 1191
[1]      «      9   |   10   |   11   |   12   |   13      »      [239]